Brunnen bohren

Der Laie berichtet:

Um den/die Grundwasserstand/-schwankungen im Rahmen des Bauvorhabens genau zu erfassen, werden insgesamt drei Brunnen gebohrt. Dazu werden Rohre 10 Meter tief in das Erdreich "gedreht", dann wird ein Bohrer eingesetzt, der befördert den Boden heraus, zum Schluss werden "dünne", blaue Kunststoffrohre versenkt. Diese werden mit Kies verfüllt und über ein spezielles Verfahren kann dann der Wasserstand über den im Straßenbelag eingebauten Deckel erfasst werden.

Lernlandschaften

Auch in unserer neuen Schule werden unsere SchülerInnen einen Großteil ihrer Tages im Gebäude verbringen. Das Schulleben bildet somit einen gewichtigen Anteil jener Lebensumwelt, die Kinder und Jugendliche nachhaltig prägt. Insofern brauchen wir in der Schule auch Räume, die vielfältige Lernlandschaften mit flexibler Ausstattung  für unterschiedliche Funktionen beherbergen können.
Um Möglichkeiten für diese Räume ausloten zu können und Vorschläge für ihre Ausstattung und Gestaltung zu machen, haben Sek. II-Schülerinnen von Christine Schneider und Raimund Lehmann und Studierende von A. Bertram der Hochschule Hannover mit dem Projekt Lernlandschaften begonnen. In einer Auftaktveranstaltung wurden vielfältige Ideen entwickelt, die in den nächsten Wochen präzisiert und in einer Ausstellung präsentiert werden sollen. 

Information der Anwohner

Gestern Abend informierte die GBH (Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH) im ökumenischen Kirchenzentrum die Anwohner über das Bauvorhaben IGS Mühlenberg und Stadtteilzentrum. Die Fragen der Anwohner konzentrierten sich auf: Bauzufahrt(en), Baulärm, Dachgestaltung und Lautstärke der zukünftigen Lüftungsanlage des Neubaus.
Anwohnerinfo der GBH

Nachtrag

Der Vollständigkeit halber: hier einige Fotos der ersten "Aktivitäten" auf dem Schulgelände. Gründungsbohrungen und Drucksondierungen wurden durchgeführt. Wesentliche Voraussetzungen für Fundamente des Bauvorhabens und der Überbauung des U-Bahn-Tunnels.